Count
KEINE PUNKTE IN BERN

KEINE PUNKTE IN BERN

Die Hoppers müssen sich am Ostermontag auswärts in Bern mit 2:0 geschlagen geben.

1. Halbzeit

Bereits nach drei Minuten zeigten sich die Hoppers in der Offensive. Giotto Morandi war es, welcher Racioppi im Tor des BSC YB ein erstes Mal testete. Sein Abschluss war aber zu unplatziert, um ernsthafte Torgefahr aufzubauen. Den ersten YB-Abschluss besass Imeri nach sieben Minuten, doch auch dieser war noch zu ungenau. Kurz darauf sah das ausverkaufte Wankdorf die erste Topchance. Moreira lancierte Schettine in die Tiefe, dieser zog auf Racioppi los, konnte jedoch den Ball nicht optimal mitnehmen und wurde so im letzten Moment von Lustenberger entscheidend gestört. Die Zuschauer sahen in der Anfangsphase eine sehr animierte Partie, in welcher beide Mannschaften die Offensive suchten. In der 20. Minute kam Itten zur ersten guten YB-Möglichkeit: Rieder fand auf links Platz vor und bediente den YB-Stürmer in der Mitte. Itten verpasste mit seinem Abschluss jedoch knapp das Gehäuse. Die Berner wurden im Verlauf der ersten Halbzeit immer stärker, übernahmen das Spieldiktat und kamen in der 35. Minute aus dem Nichts zu einem Elfmeter. Dabei ging Ribeiro mit Itten in ein Laufduell, der GC-Verteidiger konnte den Ball aber per Kopf zu Moreira klären und die Situation so eigentlich bereinigen. Schiedsrichter Luca Piccolo sah aber nach dem Rückpass von Ribeiro ein Foulspiel an Itten und entschied auf Elfmeter. Auch nach der Überprüfung durch den VAR blieb der zweifelhafte Entscheid bestehen. So lief Itten gleich selbst an, scheiterte aber am glänzend reagierenden Moreira! Dies war zugleich der letzte Aufreger in einer unterhaltsamen ersten Hälfte.

2. Halbzeit

Auch der zweite Durchgang startete animiert, dabei blieben die Berner die spielbestimmende Mannschaft und suchten wiederholt den Führungstreffer. Den ersten GC-Abschluss im zweiten Durchgang besass Kawabe nach 59 Minuten. Schettine bediente den Japaner per Flanke, Kawabes Kopfball aber klar über das Tor. Die Zürcher zeigten sich im zweiten Durchgang immer wieder gefährlich bei Konter-Situationen, waren jedoch nicht im Stande, sich ernsthafte Torchancen zu erspielen. Zwei Minuten später konnte sich Moreira wieder einmal auszeichnen. Garcia prüfte den GC-Torhüter aus der Distanz. Und gleich blieb es gefährlich vor dem Tor der Zürcher. Vier Minuten später verpasste der eingewechselte Nsame eine schöne Hereingabe wenige Meter vor dem Tor. YB drückte auf die Führung und fand diese in der 73. Minute dann auch. Innenverteidiger Zesiger fasste sich ein Herz und traf aus rund 25 Meter sehenswert zur Führung. GC nun gefordert und so in der Schlussviertelstunde vermehrt in der Offensive zu finden. Gefährliche Chancen konnte man sich aber auch in den letzten Minuten keine erspielen, im Gegenteil. Elia setzte den Ball in der 87. Minute an die Querlatte und verpasste so die Vorentscheidung. Nur zwei Minuten später war diese dann aber doch da: YB-Stürmer Nsame profitierte von einem missglückten Klärungsversuch von Loosli und traf wenige Meter vor Moreira zum 2:0. Dies zugleich auch der Schlusspunkt an diesem Ostermontag. So müssen sich die Hoppers trotz einer kämpferischen Leistung in Bern geschlagen geben.

Weiter geht es für die Zürcher am kommenden Sonntag. Dann trifft man zuhause auf den FC Sion. Anpfiff zu dieser Partie ist um 16.30 Uhr. 

Wir kamen gut ins Spiel und konnten das ausschöpfen, was in uns steckte. Wir mussten uns viel gedulden und verteidigen, was wir mit ein bisschen Glück konsequent gemacht haben. Anschliessend gingen wir, auch dank einem guten Torhüter, mit einem 0:0 in die Pause. Dann braucht es ein schönes Tor von Zesiger, um das Resultat zu knacken. Wir hatten in der zweiten Halbzeit wenige Kontermöglichkeiten, da wir auch viel nach hinten arbeiten mussten. Die Mannschaft hat heute alles probiert, wir gingen für einander, was das Wichtigste war. Das Resultat geht in Ordnung, jetzt stehen für uns zwei wichtige Spiele an, auf welche wir uns nun vorbereiten."

Giorgio Contini nach dem Spiel
  • ZVV-FERIENPASS MIT GC ZÜRICH
  • JETZT LINE UP KID WERDEN
  • NIEDERLAGE ZUM START DER SAISON