Count
NIEDERLAGE IM TEST GEGEN WIL

NIEDERLAGE IM TEST GEGEN WIL

Trotz einer ansprechenden Leistung müssen sich die Hoppers im Test gegen den FC Wil 1900 mit 0:2 geschlagen geben.

1. Halbzeit

Die erste Offensiv-Aktion in der Testpartie zwischen GC Zürich und dem FC Wil 1900 gehörte nach neun Minuten den Gästen. Nach einem Freistoss konnte die GC-Abwehr die Aktion aber bereinigen. Wirklich gefährlich wurde es in der Anfangsphase nie, das erste Highlight war dann zugleich auch das erste Tor. Nach einem Missverständnis in der GC-Defensive gingen die Ostschweizer mit 0:1 in Führung. FCW-Stürmer Bahloul erzielte das 0:1. Der erste GC-Abschluss kam dann in der 24. Minute: Nach einem Abpraller versuchte es Shabani aus der Distanz, Baumann im Tor der Ostschweizer musste aber nicht eingreifen. Die Zürcher kamen nun besser in Fahrt und in der 31. und 35. Minute zu den bis dahin besten Tormöglichkeiten. Zuerst lancierte Hara Herc in die Tiefe, welcher aber am herauskommenden Baumann scheiterte. Vier Minuten später war Baumann dann doch geschlagen, der Kopfball von Ndenge landete jedoch am Pfosten und so blieb es weiterhin beim knappen Rückstand. Die Hoppers waren nun die bessere Mannschaft und erspielten sich weitere Chancen. In der 38. Minute eroberte Shabani den Ball in der Offensive, anschliessend versuchte sich De Carvalho aus der Distanz, sein Abschluss aber knapp am Tor vorbei. Dies war zugleich die letzte Aktion der ersten Hälfte.

2. Halbzeit

Mit Kawabe, Schettine und Loosli kamen zum Start des zweiten Durchgangs drei neue Spieler in die Partie. Und Schettine setzte sich gleich selbst in Szene: in der 49. Minute prüft er Ammeter im Tor des Challenge Ligisten, dieser lenkte den Ball aber über das Tor. Zwei Minuten später tauchte Hara allein vor Ammeter auf, aus spitzem Winkel setzte der GC-Japaner den Ball aber neben das Tor. In der 61. Minute bot sich den Hoppers die nächste Möglichkeit zum Ausgleich: Nach einem Freistoss kam Loosli zum Kopfball, wieder konnte Ammeter den Ball aber gerade noch um den Pfosten lenken. Der Torhüter der Gäste stand weiterhin im Fokus, in der 73. Minute kam der Ball nach einer Hoxha-Flanke zu Demhasaj. Dieser versuchte es von der Strafraumgrenze aus, doch wieder war Ammeter zur Stelle. Die GC-Abwehr bis dahin in der zweiten Halbzeit kaum gefordert, umso bitterer, dass in der 78. Minute Staubli aus dem Nichts das 0:2 erzielte. Nach einem Ball in die Tiefe ging der Ostschweizer vergessen und liess Moreira im Tor der Hoppers keine Chance. Auf das 0:2 konnten die Zürcher nicht mehr reagieren und so müssen sich die Hoppers im Testspiel geschlagen geben.

Weiter geht es für die Hoppers am Sonntag, 2. April. Dann steht das Doppelspiel des Fanionteam und der GC-Frauen an, weiter Informationen gibt es hier.

  • GC ZÜRICH EMPFÄNGT LUZERN
  • ECKDATEN: GCZ VS. LUZ
  • GC-VILLAGE GEGEN LUZERN