Count
GC HOLT EINEN PUNKT IM WALLIS

GC HOLT EINEN PUNKT IM WALLIS

Nach einer ereignisreichen zweiten Hälfte trennen sich der FC Sion und GC 2:2-Unentschieden. Die Tore für GC erzielten Ribeiro und Dadashov.

1. HALBZEIT

Das Heimteam aus dem Wallis startete aktiver in die Partie. Doch die Zürcher zeigten sich in der Defensive gut organisiert und liessen nur wenig zu. Bis zur ersten nennenswerten Aktion dauerte es rund 20 Minuten. Poha war es, welcher es aus der Distanz versuchte und nur knapp das Tor verfehlte. Zwei Minuten später der Ball dann aber doch zum ersten Mal im Tor von GC. Nach einer Flanke über links stand in der Mitte Stojilkovic goldrichtig und konnte zur Führung für den FC Sion einköpfen. Gegen Ende der zweiten Halbzeit kamen die Zürcher teilweise besser auf, Sion aber weiterhin mit mehr Spielanteilen. Der erste GC-Abschluss kam in der 35. Minute: Shabani lancierte Schmid auf der rechten Seite, welcher bis in den Strafraum zog und dort den Kasten von Lindner verpasste. Da in den weiteren 15 Minuten keine der beiden Mannschaften mehr zu guten Möglichkeiten kam, ging es mit dem knappen Pausenrückstand in die Kabine.

2. HALBZEIT

Cheftrainer Giorgio Contini reagierte und brachte mit Dadashov und Pusic zwei frische Offensiv-Kräfte. Die erste Top-Chance gehörte aber Sion. Nach einem Fehler von Seko konnte Stojilkovic allein auf Moreira zulaufen. Der GC-Torhüter klärte aber gekonnt und entschärfte so diese Möglichkeit. GC war nun aber aktiver und bemühter. In der 53. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse im Wallis: Zuerst erzielte Dadashov den vermeintlichen Ausgleich, das Tor wurde aber sofort wegen Handspiel vom GC-Stürmer aberkannt. Nur eine Minute später war es wieder Dadashov, welcher im Fokus stand: der Stürmer entwischte Cavaré nach einem Missverständnis in den Reihen des FC Sion und konnte vom Verteidiger nur noch mittels Notbremse gestoppt werden. Logische Schlussfolgerung: Rote Karte für Cavaré und GC nun mit einem Mann mehr auf dem Feld. Damit aber noch nicht genug, denn mit dem anschliessenden Freistoss köpfte Ribeiro die Hoppers zum Ausgleich! Die Zürcher nun im Aufwind und vermehrt in der Offensive. Zehn Minuten später flankt Ribeiro auf Dadashov, dieser ging im Sion-Strafraum vergessen und konnte so zur Führung einköpfen – 1:2 für GC! Es schien, als ob nun alles für GC laufen würde, doch die Partie in Sion bot den Zuschauern keine Verschnaufpause. Denn nur fünf Minuten später leistet sich Loosli im Aufbauspiel einen Fehler und so konnte Poha auf Moreira losziehen und eiskalt zum Ausgleich verwandeln. Die Partie inzwischen äusserst animiert, beide Mannschaften suchten die Offensive und die Führung. Doch zum Schlusspfiff hin schwanden die Kräfte auf beiden Seiten und nennenswerte Möglichkeiten gab es keine mehr. So blieb es bis zum Ende beim Unentschieden und einem Punkt in Sion.

Weiter geht es für GC in einer Woche. Dann steht am Samstag die Cup-Partie gegen den FC Wettswil-Bonstetten an, Anpfiff in der Franz AG Arena ist um 17 Uhr.

Wenn wir das Spiel anschauen, sind wir ein wenig enttäuscht über das Resultat. Wir hatten das 1:2 eigentlich schon fast zuhause, aber Fehler passieren. In der ersten Halbzeit hatten wir Mühe, waren nicht so im Rhythmus. Was auch verständlich ist, war dies das dritte Spiel innert einer Woche. Aber die Reaktion war sehr gut, einmal mehr sehr positiv. Die Jungs haben alles gegeben für einander und schlussendlich haben wir ein positives Resultat. Das nehmen wir und auf dem können wir weiterhin aufbauen."

CONTINI NACH DEM SPIEL
  • NIEDERLAGE GEGEN LUZERN
  • GC ZÜRICH EMPFÄNGT LUZERN
  • ECKDATEN: GCZ VS. LUZ