Count
DAS ZWEITE ZÜRCHER DERBY STEHT AN
GC trifft auswärts auf den FCZ. Foto by KUNTURI

DAS ZWEITE ZÜRCHER DERBY STEHT AN

Zum Abschluss der englischen Woche treffen die Hoppers auswärts auf den FC Zürich. Das Derby steht im Zeichen «Fuessball ohni Gwalt».

Am Donnerstag mussten sich die Hoppers trotz der Aufholjagd und dem zwischenzeitlichen Ausgleich mit 2:3 gegen Servette geschlagen geben. Zugleich ist dies die erste Niederlage in Zürich für GC und das fünfte Spiel in Serie ohne Vollerfolg. «Wir sind zurzeit nicht so erfolgsverwöhnt, weshalb es wichtig ist, zielstrebig zu bleiben und die Chancen zu nutzen. Die Reaktion war da, die Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht, konnte sich aber nicht belohnen, mit den Chancen, welche sie sich erarbeitet haben. Es waren ein, zwei Fehler zu viel, aber grundsätzlich haben wir ein positives Gefühl von der Art und Weise, wie wir gegen Servette aufgetreten sind», so Cheftrainer Giorgio Contini. Nun, zum Abschluss der englischen Woche, steht das zweite Zürcher Derby der laufenden Saison an. «Unabhängig, ob Derby oder nicht, werden wir auf Sieg spielen. Wir müssen viel Energie in das Duell bringen und das Glück auf unsere Seite zwingen und zudem effizient sein in der Chancenverwertung», so Contini zum kommenden Spiel.

Der FCZ liegt mit sechs Punkten weiterhin auf dem letzten Tabellenrang. Am vergangenen Donnerstag spielte der FC Zürich auswärts in Basel und holte in Unterzahl einen Punkt im St. Jakob-Park. Dadurch ist der Stadtrivale seit der Übernahme von Trainer Bo Henriksen in der Meisterschaft ungeschlagen und spielte zuletzt dreimal in Folge 0:0 (gegen Winterthur, YB und Basel).

Das 280. Zürcher Derby steht im Zeichen «Fuessball ohni Gwalt». Dabei setzten der Grasshopper Club Zürich und der FC Zürich ein klares Zeichen gegen Gewalt und die wiederkehrenden Ausschreitungen zwischen Anhängern der beiden Mannschaften. GC Zürich wird zudem mit einem speziellen, orangen Derbyshirt auflaufen, welches speziell für diese Gelegenheit entworfen wurde. Dadurch will der Grasshopper Club Zürich alle seine Fans für dieses Thema sensibilisieren und gleichzeitig eine aktive Rolle in der Prävention von Gewalt spielen. Weiteres zur Aktion «Fuessball ohni Gwalt» gibt es <link www.gcz.ch/news/news/artikel/der-grasshopper-club-zuerich-und-der-fc-zuerich-gemeinsam-gegen-gewalt/ - - "Link auf eine externe Seite - Grasshopper Club Zürich">hier</link>.

Im Spiel gegen den FCZ muss Cheftrainer Giorgio Contini weiterhin auf die Langzeitverletzten Hoxha, Kacuri, Moreira, Nadjack und Jeong verzichten. Dafür kehrt Innenverteidiger Ayumu Seko von seiner Rotsperre zurück.

Das Spiel kann wie gewohnt auf 86live via Liveticker und Radio verfolgt werden. Ausserdem gibt es die Partie im Pay-TV auf blue Sport zu sehen.

  • UNENTSCHIEDEN IM HINSPIEL
  • DIE HOPPERS VOR DEM BARRAGE-HINSPIEL
  • ECKDATEN: GCZ VS. THU