Count
SIEG GEGEN LUSTENAU

SIEG GEGEN LUSTENAU

Die Zürcher bezwingen den SC Austria Lustenau mit 2:1. Die Tore für die Mannschaft von Marco Schällibaum erzielten Nikolas Muci und Awer Mabil.

1. Halbzeit

Nach sieben Minuten wurde es im Lustenauer-Strafraum das erste Mal gefährlich. Muci wurde auf die Reise geschickt und tauchte gefährlich seitlich im 16er der Österreicher auf. Der Neuzugang versuchte anschliessend den besser positionierten Mitspieler in der Mitte zu bedienen, doch sein Zuspiel wurde gerade noch geblockt. Der erste richtige Abschluss gehörte dann in der 10. Minute den Gästen. Mikic kam nach einem Abpraller zum Ball, setzte diesen aber deutlich über die Querlatte.

In der 16. Minute kamen die Gäste zu einer ersten Grosschance. Akbulut wurde allein vor Hammel bedient, der GC-Schlussmann reagierte jedoch glänzend und konnte den Abschluss parieren. Der Abpraller landete dann in den Füssen von Grabher, welcher zu einem zweiten Abschluss kam, doch die GC-Hintermannschaft rückte in der Zwischenzeit auf und konnte diesen blocken. Die nächste Möglichkeit gehörte vier Minuten später dann wieder den Zürchern. Doch wie bereits zuvor kam auch hier der letzte Pass nicht an. Paskotši versuchte Morandi in der Mitte zu bedienen, doch es kam zum Eckball. Aus diesem entstand die nächste GC-Chance: Die Gäste versuchten zu klären, doch der Ball landete bei Tobers. Dieser konnte sich im Strafraum aus guter Position versuchen, doch auch hier stand die Hintermannschaft richtig und konnte den Versuch abwehren.

In der 32. Minute versuchte es dann GC-Captain Amir Abrashi. Der Mittelfeldspieler probierte es aus dem Hinterhalt, setzte den Ball aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Im direkten Gegenzug versucht sich Akbulut aus spitzem Winkel, doch sein Abschluss landete abgefälscht im Aussennetz. Vier Minuten später dann die Führung für die Gastgeber: Abubakar setzte sich auf der Seite schön durch und bediente in der Mitte Muci. Dieser stand am ersten Pfosten goldrichtig und netzte zur Führung ein. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause.

2. Halbzeit

Der erste Abschluss der zweiten Halbzeit gehörte Evans Maurin in der 56. Minute. Der Neuzugang versuchte sich aus der Distanz mit einem satten Abschluss, verfehlte jedoch das Ziel. Zwei Minuten später dann ein schön vorgetragener Angriff. Morandi wurde auf der Seite in die Tiefe lanciert und flankte in die Mitte auf Abubakar. Dieser versuchte es mit einem Seitfallzieher, der Schlussmann der Gäste war aber zur Stelle.

In der 60. Minute konnten die Gäste nach einer schönen Einzelleistung von Mikic ausgleichen. Der Lustenauer-Offensivspieler setzte sich per Finte schön im Strafraum durch und bekundete dann allein vor Kuttin keine Mühe, um den 1:1-Ausgleich zu erzielen. Nur zwei Minuten später hatte Decarli die erneute Führung für die Zürcher auf dem Fuss. Mabil bediente den Innenverteidiger per Hereingabe von rechts, Decarli kam so wenige Meter vor dem Tor frei zum Abschluss. Nesler-Täubl im Tor der Gäste reagierte aber hervorragend und parierte diese Grosschance.

In der 72. Minute konnte Testspieler Fabrice Hartmann auf sich aufmerksam machen. Der Offensivspieler behauptete den Ball in der Offensive und versuchte es sogleich mit dem Abschluss. Sein Versuch ging aber knapp am linken Pfosten vorbei. Nur sieben Minuten später die nächste gute Möglichkeit für die Zürcher. Babunski versuchte den Mitspieler zu bedienen, doch das Zuspiel wurde abgefangen. Da hätte es der GC-Stürmer gut und gerne allein versuchen können. Wenig darauf kam der eingewechselte Dadashov zu einem Kopfball, setzte diesen jedoch am Tor vorbei. Und die Chancen für die Zürcher hörten nicht auf. Als nächstes konnte sich Mabil versuchen: Nach einer Flanke versuchte er den Ball am zweiten Pfosten im Tor unterzubringen, doch die Hintermannschaft der Gäste klärte den Versuch noch auf der Linie.

So schien alles, als würde es beim Unentschieden bleiben, da zeigte der Schiedsrichter in der Nachspielzeit auf den Elfmeterpunkt - Penalty für GC Zürich. Awer Mabil übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 2:1-Schlussresultat.

Weiter geht's für die Zürcher am Samstag. Dann steht das letzte Testspiel auswärts in Altach an.

  • NIEDERLAGE ZUM START DER SAISON
  • SAISONSTART IM TESSIN
  • ECKDATEN: LUG VS. GCZ