Count
NIEDERLAGE IM TEST GEGEN SION

NIEDERLAGE IM TEST GEGEN SION

Im zweiten Testspiel müssen sich die Zürcher gegen den FC Sion mit 4:0 geschlagen geben.

1. Halbzeit

Zum Abschluss des Trainingslagers fand für die Zürcher auf dem Rückweg noch ein Testspiel gegen den FC Sion statt. In Port-Valais startete die Mannschaft von Marco Schällibaum dominanter in die Partie und kam in der 14. Spielminute zum vermeintlichen Führungstreffer. Maksim Paksotši war es, der das Leder nach einem Standard mit dem Oberschenkel über die Linie brachte. Der heutige Aussenverteidiger stand dabei jedoch im Abseits, womit der Treffer aberkannt wurde. Die nächste grosse Chance hatte vier Minuten später der Debütant Muci. Der Stürmer wurde von Paskotši schön in den Strafraum lanciert, wo er seinen Gegner mit einer Drehung stehen liess. Beim anschliessenden Abschluss brachte ein Sion-Verteidiger aber gerade noch so sein Bein dazwischen. In der 20. Minute fiel das erste Tor der Partie dann aber auf der anderen Seite. Nach einem Sittener-Konter landete der Ball im Rückraum bei Chipperfield. Dieser zog von der Strafraumgrenze ab und versenkte das Leder, unhaltbar für Hammel, im Tor – 1:0 für Sion. Anschliessend zeigte sich eine ausgeglichene Partie, in welcher es auf beiden Seiten nicht wirklich grosse Möglichkeiten mehr gab. In der 33. Minute erhöhte das Heimteam dann jedoch auf 2:0: Nach einem streitbaren Zweikampf im Mittelfeld zogen die Sittener plötzlich in Richtung GC-Tor. Dort gab sich Djokic keine Blösse und netzte zum 2:0 ein. Die Zürcher waren mit diesem Resultat schlecht bedient und suchten sogleich wieder die Offensive: Zwei Minuten später brachte Mabil eine Flanke auf Muci. Dieser setzte seinen Kopfball aber knapp über die Querlatte. Der Neuzugang war ein steter Aktivposten bei den Grasshoppers und kam in der 39. Minute zum nächsten Abschluss. Nach einem hohen Ball versuchte es der Tessiner mit einem Volley-Abschluss, scheiterte damit aber am FCS-Keeper. Dies war zugleich die letzte nennenswerte Möglichkeit der ersten Hälfte, womit man mit einem 2:0-Rückstand in die Pause ging.

2. Halbzeit

Gleich zum Start der zweiten Hälfte kamen die Zürcher zu einer Grosschance: Nach sechs Minute wurde Morandi schön auf der rechten Seite schön in die Tiefe geschickt. Der heutige Captain zeigte eine gute Übersicht und legte in den Rückraum auf Evans Maurin. Der Franzose setzte den Ball aber über das Sion-Tor. Und nur ein paar Momente später kam Meyer zu einer dicken Chance: Nach einem Fehler im Sittener Aufbauspiel landete das Leder wieder bei Morandi, welcher wiederum ablegte. Auch dessen Abschluss war jedoch zu ungenau und landete in den Händen des Sion-Torwarts. Den ersten Schuss für das Heimteam gab Souza in der 58. Spielminute ab. Der Sion-Flügel versuchte es mit einem Distanzschuss, bereitete Hammel damit aber keine Schwierigkeiten. Ansonsten waren es in der zweiten Hälfte vor allem die Zürcher, welche in Ballbesitz, jedoch vor allem im letzten Drittel nicht genügend genau, waren. In der 69. Minute dann ein weiterer guter Angriff über die rechte Angriffsseite. Stroscio stiess nach vorne und legte auf Testspieler Razak ab. Auch dessen Schuss war jedoch zu ungefährlich und kein Problem für Fayulu im Tor der Sittener. Kurz vor Spielende schlug das Heimteam dann aber mit einem Doppelschlag zu: Nach einem Ball von der rechten Seite erreichte Moulin das Leder als Erstes und schob ein. Drei Minuten später unterliefen der GC-Defensive dann gleich mehrere Fehler im Aufbauspiel, wonach Rusev alleine vor Kuttin auftauchte und zum 4:0 einnetzte. 

  • NIEDERLAGE ZUM START DER SAISON
  • SAISONSTART IM TESSIN
  • ECKDATEN: LUG VS. GCZ