Count
NIEDERLAGE GEGEN WINTERTHUR

NIEDERLAGE GEGEN WINTERTHUR

Die Hoppers müssen sich zum Abschluss der Englischen Woche dem FC Winterthur zuhause mit 0:1 geschlagen geben.

1. Halbzeit

Die Hoppers kamen etwas besser in diese Partie und in der 6. Minute zündete Kristers Tobers den Turbo aus der Defensive. Am Schluss der Aktion kam Babunski nach einer De Carvalho-Flanke zum Kopfball, verfehlte dabei jedoch das Tor. Anschliessend folgte eine ausgeglichene Startphase, in welcher nur selten Torgefahr aufkam. Babunski versuchte es in der 20. Minute mit einem weiteren Abschluss, dieser flog jedoch klar über das Gehäuse.  Der FC Winterthur kam seinerseits in der 27. zu einer ersten guten Chance: Ltaief setzte sich auf der linken Seite gut durch und zog ab, sein Schuss wurde aber noch entscheidend geblockt. Eine Minute später dann beinahe das Tor für GC-Zürich. Bollati liess seinen Gegenspieler im Strafraum mit einer schönen Drehung stehen und bediente Schürpf in der Mitte. Auch dieser Abschluss wurde jedoch noch von einem Defensivbein abgelenkt und damit kein Treffer für die Hoppers. Die Zürcher blieben im Angriff und nur eine Minute später streifte ein Kopfball von Schürpf ganz knapp über das Gäste-Tor – es blieb vorerst beim 0:0. In der 36. Minute fiel dann der erste Treffer in dieser Partie. Ltaief war es, welcher im Strafraum erste geblockt wurde, anschliessend aber nur noch einzuschieben brauchte und die Gäste damit in Führung brachte. Bis zum Halbzeitpfiff versuchten es die Hoppers, wieder mehr Druck aufzubauen, eine gute Möglichkeit wollte jedoch nicht mehr gelingen. Damit ging es mit dem knappen Rückstand in die Katakomben.

2. Halbzeit

Mit Morandi und Momoh brachte Bruno Berner nach dem Seitenwechsel gleich zwei neue Offensivspieler. Letzterer kam in der 47. Minute gleich zu einer guten Möglichkeit, als er von Abubakar angespielt wurde. Der Winkel war jedoch etwas zu klein und damit stellte der Schuss keine Gefahr für Keller dar. Die Hoppers mit mehr Ballbesitz, aber ohne gute Aktionen in dieser Phase. Die Gäste kamen in der 58. Minute zu einer guten Möglichkeit. Nachdem ein Ball von der GC-Defensive nicht genügend geklärt werden konnte, wurde ein Jankewitz-Abschluss gerade noch so von Paskotši geblockt. Zwei Minuten später dann eine riesen Möglichkeit für GC. Eine Flanke von der rechten Seite wurde weitergeleitet auf De Carvalho am langen Pfosten. Der junge Flügelstürmer setzte das Leder aber über die Querlatte und es blieb beim 0:1-Rückstand. Ansonsten blieb es in dieser zweiten Halbzeit sehr ruhig und ausgeglichen. Winterthur hatte in der 81. Spielminute eine weitere gute Möglichkeit auf die Entscheidung. Es brauchte eine starke Parade von Justin Hammel, um das 0:2 zu verhindern. Den Hoppers fehlte es in der Schlussphase vor allem an Ideen. Paskotši versuchte es in der 88. Minute mit einem Distanzschuss, setzte diesen jedoch am Tor vorbei. Dies zugleich die letzte Möglichkeit dieser Partie, welche die Hoppers mit 0:1 verloren.

Weiter geht es nun am kommenden Samstag. Dann trifft man um 18.00 Uhr auswärts auf den FC Zürich.

  • SCHÜRPF'S DERBYTOR "GOAL OF THE SEASON 2023/24"
  • SAULO DECARLI WECHSELT ZUM GRASSHOPPER CLUB ZÜRICH
  • ERFOLGREICHES WOCHENENDE FÜR DEN NACHWUCHS