Count
STELLUNGNAHME: DISKRIMINIERUNG UND FALSCHE INFORMATIONEN

STELLUNGNAHME: DISKRIMINIERUNG UND FALSCHE INFORMATIONEN

Der Grasshopper Club Zürich verurteilt entschieden jegliche Form von Diskriminierung gegenüber unseren Mitarbeitenden. Kürzlich aufgetauchte Gerüchte um den Sportchef-Posten basieren auf offensichtlich gefälschten Informationen, die durch eine Fake-E-Mail-Adresse verbreitet wurden. Als Konsequenz wurde unser Mitarbeiter daraufhin Ziel rassistischer Beleidigungen.

Es ist inakzeptabel, dass unser Mitarbeiter, der keinerlei Verbindung zu diesen Gerüchten hat, Opfer von öffentlichen Anfeindungen und rassistischen Beleidigungen wird. Wir distanzieren uns von Medien, die absichtlich Fake News verbreiten, ohne grundlegende Prinzipien zu beachten und die Quellen der Informationen zu überprüfen.

Als Arbeitgeber und Verein stehen wir für den Schutz unserer Mitarbeitenden ein sowie deren Recht auf Privatsphäre. Wir werden nicht tolerieren, dass Medien bewusst falsche Informationen ohne vorherige Rücksprache veröffentlichen.

Präsident Matt Jackson: "Unsere Absicht ist es, eine offene, zugängliche und transparente Kommunikation zu führen und laden alle, die mit uns sprechen möchten, auf den Campus ein. Wir dulden nicht, dass unsere Mitarbeitetenden zum Thema einer Geschichte werden, um Schlagzeilen zu generieren. Wir schätzen unsere Beziehungen zu den Medien, erwarten aber, dass die Persönlichkeitsrechte unserer Angestellten respektiert werden.»

Der Grasshopper Club Zürich wird sich weiterhin entschlossen gegen Diskriminierung und die Verbreitung von Fake News einsetzen, um die Rechte und Sicherheit unserer Angestellten nachhaltig zu wahren.

  • GC FOOTBALL SCHOOL: NEUE DATEN UND ERNEUERUNG
  • TEST GEGEN RAPPERSWIL-JONA
  • HOPPER VOM MONAT FEBRUAR