Count
KLARER SIEG FÜR DIE HOPPERS

KLARER SIEG FÜR DIE HOPPERS

GC Zürich gewinnt gegen Lausanne-Sport dank einer starken zweiten Hälfte mit 5:0. Die Tore für Blauweiss erzielten De Carvalho (2x), Ndenge, Mabil und Ndicka.

1. Halbzeit

Bei eisigen Temperaturen sahen die Zuschauer im Stadion Letzigrund eine ausgeglichene Startphase, in welcher keine der beiden Mannschaften eine nennenswerte Möglichkeit verzeichnen konnte. Erst in der 20. Minute wurde es kurz gefährlich, als Kristers Tobers in der Vorwärtsbewegung einen Ball hergab und der LS-Stürmer auf das GC-Tor losziehen konnte. Der Lette machte seinen Fehler aber gleich selbst wieder gut und hinderte den gegnerischen Spieler mit einer Grätsche am Abschluss. Die beste Chance der Zürcher folgte in der 24. Minute: Awer Mabil brachte von der rechten Seite eine schöne Flanke in die Mitte. Dort schloss Fink mit einem platzierten Kopfball ab, scheiterte jedoch an Letica, der auf der Linie klären konnte. Die Partie nahm nun etwas an Fahrt auf und nur eine Minute später auch die Gäste mit einer Top-Chance: Ilie köpfte seinen Kopfball jedoch an die Latte, womit es beim 0:0 blieb. In der 30. Minute der nächste gute Abschluss der Lausanner: Custodio versuchte es mit einem satten Schuss aus der Distanz, Justin Hammel war jedoch zur Stelle und verhinderte die Gäste-Führung mit einer starken Parade. Drei Minuten später wieder eine gute Möglichkeit für die Hoppers, als Hoxha einen hohen Ball in den Strafraum brachte. Dieser erreichte den freistehenden Corbeanu, der Kanadier verzog den Halbvolley jedoch über das Tor. Und das Heimteam blieb in der Offensive: Nur eine Minute später landete eine Bollati-Flanke am weiten Pfosten bei Awer Mabil, dessen Kopfball flog jedoch ebenfalls über das Gehäuse. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und in der 39. Minute hatte Ilie eine weitere Möglichkeit, die Führung zu erzielen, sein Abschluss streifte jedoch am Tor vorbei und es blieb beim 0:0. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Halbzeitpause.

2. Halbzeit

Zur Pause wechselte Bruno Berner und brachte Junghopper Filipe De Carvalho für Theo Corbeanu. Der Cheftrainer bewies damit ein goldenes Händchen, denn De Carvalho brachte die Hoppers nach nicht einmal einer Minute in Führung. Im Strafraum kam der Ball über Fink zum Flügelstürmer, der souverän zum 1:0 einnetzen konnte. Und unsere Nummer 77, welche erst gestern seinen 20. Geburtstag feierte, legte nur fünf Minuten später nach. GC-Captain Abrashi lancierte den schnellen Flügel in die Tiefe, dieser blieb ruhig und netzte zum 2:0 für seine Farben ein – Doppelpack! Die Zürcher kamen eindeutig besser aus der Pause und suchten weiter den Weg in die Offensive. In der 56. bediente Awer Mabil Tsiy Ndenge an der Strafraumgrenze. Unsere Nummer 7 bewahrte die Übersicht und versenkte den Ball mit einem platzierten Flachschuss, unhaltbar für den LS-Keeper, im Tor – 3:0 für die Hoppers! Und das 4:0 liess nicht mehr lange auf sich warten: In der 65. Minute war es Amir Abrashi, welcher sich auf der rechten Seite gut durchsetzte. Der Captain zeigte erneut eine gute Übersicht und spielte Awer Mabil an. Dieser wiederum netzte mit einem satten Schuss zum 4:0 ein! Die erste Chance der Gäste hatte in der 74. Minute Kaly Sène. Der ex-Hopper profitierte von einem Fehler im Aufbauspiel und zog auf das GC-Tor los. Sein Abschluss prallte jedoch an den Pfosten. Zwei Minuten später wäre auch Francis Momoh beinahe zu seinem Tor gekommen. Nach einem schönen Doppelpass mit Giotto Morandi stand der Stürmer in aussichtsreicher Position alleine vor dem Lausanne-Keeper. Der Nigerianer verzog den Ball jedoch über das Gehäuse. In der 81. Minute dann ein kleiner Rückschlag für die Zürcher: Nach einer VAR-Konsultierung entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Lausanne-Sport: Diesen hielt Justin Hammel jedoch mit einer tollen Parade. Für den GC-Keeper ist es der zweite parierte Elfmeter in Folge. In der letzten Minute der Nachspielzeit setzten die Zürcher dann den Schlusspunkt der Partie: Ndicka kam auf der linken Seite an den Ball, schloss ab und netzte zum 5:0 ein! Dies zugleich auch die letzte Aktion des Spiels, welches GC Zürich klar für sich entscheiden konnten.

Weiter geht es für den GCZ am nächsten Wochenende in Basel. Dann trifft man am Samstagabend um 18.00 im St. Jakob-Park auf den FC Basel 1893.

  • DER SPIELPLAN 2024/25 IST DA
  • JUSTIN HAMMEL "PLAYER OF THE SEASON 23/24"
  • SCHÜRPF'S DERBYTOR "GOAL OF THE SEASON 2023/24"