Count
3:0-SIEG IN YVERDON

3:0-SIEG IN YVERDON

GC Zürich setzt sich Auswärts gegen Yverdon Sport mit 3:0 durch. Die Tore für die Hoppers erzielten Mabil (2x) und Babunski.

1. Halbzeit

Die erste Chance der Partie gehörte in der dritten Minute den Gastgebern: Captain Le Pogam setzte sich auf der linken Seite gut durch und kam im GC-Strafraum zum Abschluss. Dieser flog jedoch klar über das Tor von Justin Hammel. GC hatte seinerseits eine erste Möglichkeit in der siebten Minute, als Laws nach einem Eckball zum Kopfball kam. Der Australier brachte diesen jedoch ebenfalls nicht auf das gegnerische Tor. Sieben Minuten später dann die nächste schöne Aktion der Hoppers: Tsiy Ndenge tauchte nach einem Doppelpass mit Schürpf plötzlich im Yverdon-Strafraum auf und schloss ab. Breza im Tor gab sich aber keine Blösse und parierte souverän. In der 17. Minute fiel dann aber die Führung für GC Zürich: Mabil kam auf der rechten Angriffsseite nach einem Yverdon-Fehler plötzlich im Strafraum an den Ball. Der Flügelstürmer schloss aus spitzem Winkel gleich ab und erwischte damit den YS-Torwart - 1:0 für die Hoppers und das erste GC-Tor für den Australier. Die Zürcher haben sich diesen Führungstreffer bis dahin verdient und blieben auch im Anschluss in der Vorwärtsbewegung. In der 25. Minute flankte Ndicka auf Schürpf, dessen Kopfball verfehlte das Gehäuse jedoch knapp. Fünf Minuten später war es dann wieder Schürpf, welcher eine gute Chance hatte: Nach einem Fehler vom Yverdon-Keeper landete der Ball in den Füssen von Schürpf, der den Ball per Volley jedoch knapp über die Querlatte setzte. Kurz vor der Pause kamen dann auch die Gäste wieder zu einer guten Aktion. Lungoyi verzog seinen Abschluss jedoch und damit blieb es zur Pause bei der 1:0-Führung.

2. Halbzeit

Die erste Top-Chance in der zweiten Halbzeit hatten die Hoppers in der 58. Minute, als Babunski toll lanciert wurde. Der Stürmer versuchte es mit einem platzierten Schuss, welcher jedoch an den Pfosten prallte. Somit blieb es bei der knappen Führung. Die zweite Hälfte zeigte sich deutlich ruhiger als die erste und das Geschehen spielte sich vor allem im Mittelfeld ab. GC Zürich war jedoch bemüht, das zweite Tor zu erzielen und die Führung auszubauen. Dies gelang dann auch in der 68. Minute, als Pascal Schürpf auf der linken Seite in die Tiefe lief und den heranstürmenden Mabil bediente. Dieser brauchte nur noch einzunetzen und erzielte damit sein zweites Tor an diesem Abend. Und die Zürcher hatten noch nicht genug. Nur vier Minuten später war es wieder Mabil, der auf rechts am Ball war und in die Mitte flankte. Dort stand Dorian Babunski bereit und verwertete souverän zum 3:0 für den GCZ. Auch für den Stürmer war es das erste Tor für Blauweiss! Mit der komfortablen Führung im Rücken machte die Mannschaft von Bruno Berner weiterhin ihr Spiel und kam in der 77. Spielminute zu einer nächsten Möglichkeit. Nach einer weiten Flanke versuchte es Theo Ndicka mit einem Direktvolley aus der Distanz. Dieser war zwar sehr gut platziert, flog jedoch knapp am Aussenpfosten vorbei. Fünf Minuten später versuchte es der eingewechselte Meritan Shabani mit einem Weitschuss von der Strafraumgrenze, streifte damit aber ebenfalls knapp am Tor vorbei. GC Zürich war in der Schlussphase die klar bessere Mannschaft und immer näher am vierten Treffer. In der 85 Minute hatte diesen Dorian Babunski eigentlich auf dem Kopf, setzte den Ball aber am Gehäuse vorbei. Dies war zugleich auch die letzte grosse Aktion dieser Partie, welche GC Zürich somit mit 0:3 für sich entscheiden konnte.

Nun geht es mit der Nationalmannschaftspause weiter. Danach treffen die Hopper zuhause auf den FC Lugano. Anpfiff zur Partie im Stadion Letzigrund Zürich ist am Sonntag, 22.10 um 16.30 Uhr.

  • UNENTSCHIEDEN IM HINSPIEL
  • DIE HOPPERS VOR DEM BARRAGE-HINSPIEL
  • ECKDATEN: GCZ VS. THU