Count
SIEG IM SCHWEIZER CUP

SIEG IM SCHWEIZER CUP

Die Hoppers gewinnen in der 1. Runde des Schweizer Cups gegen Spielvi Schaffhausen mit 0:4. Die Tore für GC erzielten Florian Hoxha, Bradley Fink (2x) und Pascal Schürpf.

1. Halbzeit

Die Hoppers übernahmen in der 1. Runde des Schweizer Cups gleich die Kontrolle über das Spiel. Der erste Abschluss gehörte dann in der sechsten Minute dem heutigen GC-Captain Kristers Tobers. Der Abwehrchef der Hoppers verfehlte jedoch mit seinem Kopfball das Tor der SV Schaffhausen. Eine Minute später rollte bereits der nächste Zürcher-Angriff. Auf links kam der Ball zu Florian Hoxha, welcher sich ausserhalb des Strafraums ein Herz fasste und sehenswert zur frühen Führung für GC Zürich traf. Die nächste Top-Möglichkeit für die Limmatstädter kam in der 16. Minute: Bradley Fink wurde auf rechts in die Tiefe lanciert und brachte anschliessend den Ball direkt in die Mitte, diese gefährliche Hereingabe fand aber keinen Abnehmer und so blieb es bei der 0:1-Führung. Drei Minuten später der nächste schön herausgespielte GC-Angriff: Meyer lancierte Momoh auf der linken Seite in die Tiefe, dieser fackelte nicht lange und bediente in der Mitte Fink, welcher nur noch zum 0:2 einnetzen musste. Auch im Anschluss ging es weiterhin vermehrt in eine Richtung, durch Rastoder und Kacuri kamen die Zürcher zu weiteren guten Möglichkeiten. In der 34. Minute brauchte es dann eine Glanztat von Spielvi-Schlussmann Robin Belser, welcher einen Rastoder-Kopfball aus nächster Nähe entschärfte. Sechs Minuten später gelang der Ball an der Strafraumkante zu Elmin Rastoder, dieser zog sogleich ab und setzte seinen Abschluss knapp neben das Gehäuse von Spielvi. Kurz vor der Pause kam dann der erste Abschluss von den Munotstädtern: Damian Schmid versuchte es aus der Distanz, setzte den Ball aber deutlich über das Tor von Kuttin. Dies zugleich der letzte Höhepunkt in der ersten Halbzeit zwischen Spielvi Schaffhausen und GC Zürich.

2. Halbzeit

Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff kamen die Gäste zu einer guten Möglichkeit. Momoh setzte sich im Strafraum schön durch und bediente Corbeanu, dieser leitete weiter auf Fink, welcher den Ball jedoch nicht optimal erwischte. Der erste gefährliche GC-Abschluss der zweiten Halbzeit kam in der 58. Minute: Der eingewechselte Damian Nigg erhielt auf links den Ball, zog in die Mitte und versuchte es mit einem Schlenzer. Dieser segelte knapp über die Querlatte. Weiter ging es drei Minuten später: Abels bediente Momoh, aus aussichtsreicher Position konnte dieser aber zu wenig Druck aufbauen, um Belser im Tor von Spielvi ernsthaft zu fordern. In der 64. Minute dann die beste bisherige Spielvi-Chance: Nach einer Flanke kam SVS-Captain Tim Bolli per Kopf zum Abschluss, Kuttin konnte dessen Abschluss aber noch entschärfen. Im direkten Gegenzug passierte dann der dritte GC-Treffer. Nach einer Flanke von Corbeanu stand Fink goldrichtig und erzielte per Kopf seinen zweiten persönlichen Treffer am heutigen Tag. Nur drei Minuten später wäre es fast ein Hattrick geworden, Fink setzte den Ball dieses Mal aber an den Pfosten. Die Szene aber noch heiss, der Ball gelangte zu Innenverteidiger Tobers, welcher das Leder mit einem satten Abschluss an die Querlatte setzte. In der 75. Minute durfte sich dann der eingewechselte Robin Kalem versuchen. Im Strafraum versuchte er es mit einem scharfen Volley-Versuch, der Ball aber über das Tor. In der Schlussviertelstunde schaltete die Mannschaft von Bruno Berner dann einen Gang zurück. Die Zürcher kontrollierten zwar weiterhin das Spielgeschehen, zu Torchancen kamen sie jedoch nun seltener. In der 83. Minute besass Dadashov eine dieser. Aus aussichtsreicher Position war sein Abschluss aber zu zentral. Eine Minute später kam dann Pascal Schürpf zu seinem Debüt für GC Zürich! Er ersetzte Bradley Fink. Und Schürpf brauchte nicht lange, um auf sich aufmerksam zu machen, nur vier Minuten später konnte er bereits ein erstes Mal für die Zürcher jubeln. Er erzielte nach Zuspiel von Abels das 0:4! Bei diesem Resultat blieb es dann auch, die Hoppers gewinnen auswärts bei Spielvi Schaffhausen.

Weiter geht es für die Zürcher am kommenden Sonntag. Dann trifft man zuhause auf den FC Luzern, Anpfiff zu dieser Partie ist um 16.30 Uhr. 

  • DER SPIELPLAN 2024/25 IST DA
  • JUSTIN HAMMEL "PLAYER OF THE SEASON 23/24"
  • SCHÜRPF'S DERBYTOR "GOAL OF THE SEASON 2023/24"