Count
SIEG IM WALLIS

SIEG IM WALLIS

Die Hoppers gewinnen gegen den FC Sion und holen damit wichtige drei Punkte. Die Tore für GC Zürich erzielten Shabani und Schettine.

1. Halbzeit

In einer animierten Startphase suchten beide Teams von Beginn an die Offensive. Gefährliche Aktionen gab es aber noch keine. Die Hoppers versuchten den Gegner mit einem hohen Pressing unter Druck zu setzten. In der 20. Minute dann die erste Grosschance, und zwar gehörte diese dem Heimteam: Balotelli wurde lanciert, scheiterte dann aber an einem hervorragend reagierenden Moreira. Nur zwei Minuten später zeigten sich die Hoppers erstmals gefährlich in der Offensive. Nach einer Schmid-Flanke setzte Schettine den Ball spektakulär an die Querlatte, die Chance aber noch nicht vorbei, so kam der Ball zu Shabani, welcher diesen mit einem Volley zur Führung einnetzte. Dies war zugleich das erste Tor von Shabani im GC-Dress! Und die Zürcher suchten auch im Anschluss die Offensive. In der 29. Minute prüfte Herc Lindner mittels Kopfball. Anschliessend hatte die Mannschaft von Cheftrainer Giorgio Contini das Spiel mehrheitlich unter Kontrolle. Umso bitterer, dass genau in dieser Phase der Ausgleich fiel. In der 37. Minute kam Itaitinga zum Kopfball und liess Moreira im Tor der Hoppers keine Chance. Kurz vor der Pause besass dann Chouaref gar die Chance, den Sittener-Führungstreffer zu erzielen, scheiterte jedoch an Moreira. Anschliessend war Pause im Wallis.

2. Halbzeit

Die erste Grosschance im zweiten Durchgang ging auf das Konto der Zürcher. Herc lancierte Schettine in der 53. Minute. Dieser fackelte nicht lange und zog noch vor der Strafraumgrenze ab, sein satter Schuss ging aber am linken Pfosten vorbei. Sieben Minuten später gleich der nächste Vorstoss des GCZ. Wieder war es Schettine, welcher aus der Distanz Lindner prüfte. Doch der Sion-Torhüter parierte ohne Probleme. In der 66. Minute durfte sich dann Schmid per Freistoss versuchen. Aus rund 25 Metern setzte dieser den Ball an das Lattenkreuz. Tolle Aktion des heutigen GC-Captains, welche die Limmatstädter weiter beflügelte. In der 71. Minute kam der Ball nach einem Eckball via Kawabe zu Herc, welcher in der Mitte Schettine fand. Allein vor Lindner verwandelte unsere Nummer 95 eiskalt zur erneuten Führung! Zugleich das dritte Tor in Serie für den GC-Stürmer. Anschliessend liessen die Hoppers in der Defensive nur wenig zu, wodurch die Minuten, zugunsten der Zürcher, schnell vorbeigingen. Bereits in der Nachspielzeit angekommen, versuchte es der FC Sion nochmals mit einem Eckball, doch auch in diesem Fall wurde es nicht gefährlich und so blieb es beim 1:2 für GC Zürich. Die Hoppers holen so den zweiten Sieg in Folge und wichtige drei Punkte vor der Nationalmannschaftspause.

Weiter geht es für die Zürcher nach der Nationalmannschaftspause zuhause gegen den FC Lugano. Anpfiff zur Partie vom Sonntag, 2. April ist um 14.15 Uhr.

Es war von Anfang an ein hart umkämpftes Spiel mit vielen Zweikämpfen und Chancen auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit haben wir durch gute Kombinationen vermehrt den Führungstreffer gesucht, der uns dann auch gelungen ist. In den letzten 15 Minuten haben wir die Führung mit grosser Solidarität verteidigt und konnten somit verdient den zweiten Sieg in Folge einfahren.

Dominik Schmid nach dem Spiel
  • ZU GAST IN LAUSANNE
  • ECKDATEN: LS VS. GCZ
  • INFORMATION ZU DEN BARRAGE-TERMINEN