Count
ST.GALLEN EMPFÄNGT DIE HOPPERS

ST.GALLEN EMPFÄNGT DIE HOPPERS

In der 23. CSSL-Runde geht es für die Hoppers in der Ostschweiz weiter. Im Kybunpark empfängt der FC St.Gallen die Zürcher.

Am vergangenen Sonntag erzielten die Hoppers erst zum zweiten Mal in dieser Saison in einer Partie keinen Treffer und mussten sich so in einem engumkämpften Spiel mit 1:0 geschlagen geben. Somit sind es nun drei Spiele in Folge ohne Punkte für Blauweiss. Nun geht es für die Hoppers in die Ostschweiz, wo sie der FC St.Gallen 1879 empfängt. Von den beiden bisherigen Duellen konnten beide Mannschaften jeweils eine Partie gewinnen.

Die St.Galler kehrten am vergangenen Wochenende mit dem 0:4-Auswärtssieg gegen Sion auf die Siegesstrasse zurück und festigten so ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte. Der FCSG liegt zurzeit auf dem dritten Zwischenrang, mit acht Punkten Vorsprung auf die Hoppers. Unter der Woche war der FCSG zudem im Cup Viertelfinale im Einsatz. Zuhause schied man gegen den FC Basel 1893 mit 1:2 aus. Die Entscheidung für die Basler fiel dabei erst in der Verlängerung.

Im Spiel gegen den FC St.Gallen muss Cheftrainer Giorgio Contini weiterhin verletzungsbedingt auf Momoh Francis verzichten. Zudem fehlt Tsiy Ndenge krankheitshalber und Christian Herc sitzt eine Gelbsperre ab. Aussenverteidiger Teruki Hara dagegen ist nach überstandender Verletzungspause zurück im Kader.

Das Spiel kann wie gewohnt auf 86live via Liveticker und Radio verfolgt werden. Ausserdem gibt es die Partie im Pay TV auf blue Sport zu sehen.

In St.Gallen muss man sehr viel Energie auf den Platz bringen, gegen eine Mannschaft, die einen immer wieder unter Druck setzt. Da braucht es ein gutes Zweikampfverhalten und eine gewisse Bereitschaft. Wir haben in St.Gallen in der Vergangenheit mit GC sehr gute Spiele abgeliefert und auch positive Resultate geholt. Wir müssen einen Fighting-Spirit zeigen und auf uns schauen, dann werden wir die Möglichkeiten bekommen. Diese müssen wir nun auch nutzen. Wir hatten [in allen bisherigen Spielen dieser Saison] die Chancen vorne. Die Spiele gehen immer knapp zu Ende. Es ist ärgerlich, mit einem Tor zu verlieren. Deswegen ist es umso wichtiger, dass wir die Effizienz wieder finden, welche wir gehabt haben.»

Giorgio Contini vor dem Spiel
  • KEINE PUNKTE GEGEN LUGANO
  • LUGANO ZU GAST IN ZÜRICH
  • RESTOCK DES SÄCHSILÜÜTE-SHIRTS