Count
NIEDERLAGE FÜR DIE HOPPERS

NIEDERLAGE FÜR DIE HOPPERS

GC Zürich verliert das Stadtderby mit 1:2. Die zwischenzeitliche Führung für Blauweiss erzielte Renat Dadashov.

1. Halbzeit

Die Hoppers legten sogleich offensiv los und Kawabe tauchte bereits nach 20 Sekunden ein erstes Mal gefährlich vor Brecher auf. Der FCZ-Keeper konnte seinen Abschluss aber parieren. Blauweiss blieb danach aktiv und nur zwei Minuten später kam man zur nächsten guten Aktion: Der Versuch von Dominik Schmid flog aber über das gegnerische Tor. Anschliessend beruhigte sich das Geschehen etwas und Chancen blieben bis zur 30. Minute mehrheitlich aus. Doch dann wurde Renat Dadashov von der FCZ-Verteidigung in deren Strafraum angegangen und zu Boden gebracht, logische Schlussfolgerung: Elfmeter für den GCZ. Der Stürmer nahm sich gleich selbst den Ball und netzte souverän zur Führung für seine Farben ein – 1:0 für GC Zürich! Die nächste Chance nach dem Treffer gab es erst kurz vor dem Pausenpfiff für den FCZ: Tosin stürmte von der linken Seite in den GC-Strafraum. Der Winkel aber zu klein, um an André Moreira vorbeizukommen. Der Keeper klärte mit den Füssen. Dies war aber noch nicht der Schlusspunkt der ersten Hälfte: Giotto Morandi spielte in der 46. Minute einen Pass in den Rückraum, auf welchen Hayao Kawabe lauerte. Der Schuss des Japaners wurde von einem Gästebein jedoch geblockt und so blieb es zur Pause bei der knappen Führung.

2. Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Hoppers, welche zu einer ersten Top-Chance kamen. In der 54. Minute bediente Pusic Dadashov mit einer Flanke. Der Kopfball der Nummer 27 verfehlte das Tor aber knapp. Vier Minuten später war der Ball dann ein erstes Mal im Tor von André Moreira: Aliti brachte den Ball nach einem Durcheinander über die Linie. Der FCZler benutzte dabei jedoch seinen Arm, wodurch der Treffer durch den VAR aberkannt wurde. Die Gäste blieben trotzdem am Drücker und nur wenige Momente später verlor Moreira den Ball ausserhalb seines Strafraums. Boranijasevic konnte aber nicht profitieren und verfehlte das leere Tor aus rund 20 Metern. In der 66. Minute fiel dann doch der Ausgleich: Tosin wurde in der Mitte bedient und schob den Ball zum 1:1 ein. Und es kam noch schlimmer für die Hoppers: In der 74. Minute traf wiederum Tosin und brachte die Gäste damit in Führung. Bis zum Schlusspfiff blieben den Hoppers noch 15 Minuten, viel gelingen wollte jedoch nicht mehr. Der FCZ hatte in der Nachspielzeit noch die Chance, den Sack zuzumachen. Simic scheiterte jedoch und so blieb es beim 1:2. 

Für den Grasshopper Club Zürich geht es am nächsten Wochenende auswärts in Luzern weiter: Anpfiff in der Swissporarena ist am Sonntag um 14.15 Uhr.

Es war eine sehr gute erste Halbzeit. Wir waren griffig und hatten bereits in den ersten Minuten gute Aktionen, gingen dann auch in Führung. Wir haben wenig zugelassen. In der zweiten Halbzeit, und auch bereits in der Ersten, hatten wir die Chancen, den Sack zuzumachen, was in unserer momentanen Situation wichtig wäre. Das war leider aber nicht der Fall und es schlichen sich immer mehr Fehler bei uns ein. Dann bekam der Gegner Oberwasser und am Schluss steht ein Resultat da, welches wir nicht mehr ändern können. Das ist sehr ärgerlich, auch weil wir das Derby eigentlich mit der richtigen Mentalität angingen."

Giorgio Contini nach dem Spiel.
  • UNENTSCHIEDEN AUF DER PONTAISE
  • ZU GAST IN LAUSANNE
  • JUSTIN HAMMEL IST DER 'HOPPER VOM MONAT FEBRUAR'