Count
UNENTSCHIEDEN IM TESSIN

UNENTSCHIEDEN IM TESSIN

GC Zürich muss gegen den FC Lugano in letzter Minute den Ausgleich hinnehmen, womit man sich 1:1-Unentschieden trennt. Das Tor für die Zürcher erzielte Hayao Kawabe in der 42. Minute.

1. Halbzeit

Giorgio Contini stellte seine Mannschaft gegenüber dem YB-Spiel in einer neuen 4-3-3-Formation auf, wobei Filipe de Carvalho seinen ersten Super League-Start feiern durfte. GC startete etwas aktiver in die Partie, kam in den ersten Minuten aber noch nicht zu zwingenden Aktionen im gegnerischen Strafraum. So ging es auch lange weiter, ehe Ndenge nach einem GC-Eckball aus guter Position zum Abschluss kam. Sein Schuss konnte von der Lugano-Defensive aber geblockt werden. Bis zur Pause zeigte sich den Zuschauern im Stadio di Cornaredo eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Zürcher. Trotz guten Ansätzen im Mittelfeld fehlte oder scheiterte es meist am entscheidenden Pass. Kurz vor dem Pausentee bekamen die Hoppers jedoch noch einmal eine Freistossmöglichkeit. Der Ball landete über Umwege bei Noah Loosli, der im Strafraum die Übersicht bewahrte und auf Hayao Kawabe ablegte. Dieser liess sich diese Chance nicht entgehen und netzte zum 1:0 für seine Farben ein. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Pause.

2. Halbzeit

Die erste Top-Chance der zweiten Hälfte gehörte wiederum GC: Nach einer Hara-Flanke von rechts kam Filipe de Carvalho aus guter Position zum Abschluss, welcher jedoch etwas zu ungenau war und somit keine wirkliche Gefahr für den Lugano-Keeper verursachte. Nur einige Minuten später wurde es dann aber auch vor André Moreira gefährlich. Nach einer Flanke kam Steffen zum Abschluss, vergab diese Chance jedoch. Der Druck des Heimteams nahm nun etwas zu, zu zwingenden Möglichkeit kamen die Luganesi aber nicht. Einzig in der 71. Spielminute konnte Teruki Hara einen Abschluss von Aliseda im letzten Moment blocken. Nur eine Minute später waren es aber wiederum die Zürcher, welche gefährlich vor Osigwe auftauchten: Nach einer schönen Kombination kam Renat Dadashov zum Abschluss. Der Stürmer traf den Ball jedoch nicht optimal, womit er knapp am Tor vorbei rollte. Anschliessend blieb es bis in die 88. Spielminute ruhig, ehe der FC Lugano doch noch zum Ausgleich kam: Alisedo tauchte im Strafraum plötzlich allein vor Moreira auf und schloss zum 1:1-Ausgleich ab. In der 94. Minute kamm dann für GC die Chance auf den Sieg: Nach einer Pusic-Hereingabe kam Kawabe im Strafraum zum Abschluss, welcher aber zu ungenau war und von Osigwe ohne grosse Mühe pariert werden konnte. Dies war zugleich der Schlusspunkt der Partie, womit man sich im Stadio di Cornaredo die Punkte teilt.

Nun geht es für die Hoppers mit der englischen Woche gegen den FC Basel weiter: Am kommenden Mittwoch empfängt man den FCB zum Cup-Achtelfinal in Zürich. Anpfiff im Stadion Letzigrund ist um 20.15 Uhr.

Wir kamen nach Lugano um die drei Punkte zu holen. Natürlich wäre der Dreier für die Moral sehr gut gewesen. Unter dem Strich aber, wenn wir beide Halbzeit betrachten, ist es ein verdienter Punkt, auch wenn mehr möglich gewesen wäre.

CONTINI NACH DEM SPIEL
  • ZVV-FERIENPASS MIT GC ZÜRICH
  • JETZT LINE UP KID WERDEN
  • NIEDERLAGE ZUM START DER SAISON