Count
KNAPPE NIEDERLAGE GEGEN DIE YOUNG BOYS

KNAPPE NIEDERLAGE GEGEN DIE YOUNG BOYS

Die Hoppers müssen sich gegen YB knapp mit 1:2 geschlagen geben. De Carvalho erzielte den Treffer für die Zürcher in der 94. Minute.

1. Halbzeit

YB startete fulminant in die Partie und kam bereits nach wenigen Sekunden zu einer guten Tormöglichkeit. Nsame setzte den Ball per Kopf an den Pfosten, sein Abschluss aber aus abseitsverdächtiger Position. Auch im Anschluss zeigten sich die Berner aufsässiger. Wirklich gefährlich wurde es aber nicht mehr vor dem Tor von Moreira, welcher nach überstandener Verletzung zurück zwischen den Pfosten stand. Der erste gute GC-Abschluss kam in der 18. Minute. Dadashov lancierte Schmid auf der Seite, doch sein Abschluss landete im Aussennetz und war somit harmlos für Racioppi im Tor der Berner. Bei eisigen Temperaturen sahen die Zuschauer im Letzigrund nur wenige Torchancen. Die nächste Chance ging auf das Konto von YB: In der 25. Minute bediente Garcia Fassnacht am zweiten Pfosten. Moreira und anschliessend Schmid konnten die brenzlige Situation aber bereinigen. Sieben Minuten später zeigte sich GC wieder in der Offensive. Kawabe wurde im Strafraum freigespielt, im letzten Moment blockte aber ein YB-Bein seinen Abschluss. In der 38. Minute dann der erste Treffer: Fassnacht brachte YB mit 0:1 in Front: nach einem Abschluss aus der Distanz staubte der YB-Stürmer ab. GC Zürich reagierte umgehend und kam nur zwei Minuten später mit Herc zum Abschluss. Sein Volley war aber zu unpräzise und druckvoll, um ernsthafte Torgefahr aufzubauen. Dies war zugleich die letzte Aktion in der ersten Halbzeit.

2. Halbzeit

Wie bereits zu Beginn der Partie, zeigte sich YB auch nach Wiederanpfiff rasch in der Offensive. Nsame war es, welcher nach wenigen Minuten verpasste, wieder aus abseitsverdächtiger Position. Und die Berner drückten weiter nach vorne, wenige Sekunden später kam Nsame vor Moreira wieder zum Abschluss, Seko konnte den Schuss aber im letzten Moment entscheidend abfälschen. YB war in dieser Phase die klar bessere Mannschaft und so reagierte Cheftrainer Contini, indem er mit Shabani, Ndenge und Debütant Hara gleich drei Neue brachte. Die Zürcher waren nun tatsächlich offensiver, besonders Shabani brachte Schwung in die GC-Offensive. Doch zu Abschlussmöglichkeiten kam die Mannschaft von Cheftrainer Giorgio Contini vorerst nicht und so kam es wie es kommen musste: In der 78. Minute verschätzte sich Hara im eigenen Strafraum und so kam Imeri frei zum Abschluss. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und versenkte das Leder unhaltbar im Tor zum 0:2. Das Spiel war aber noch nicht vorbei, GC reagierte wiederum umgehend. Nur zwei Minuten später lancierte Kawabe Bolla im Strafraum. Dieser versuchte es per Flachschuss und setzte den Ball nur knapp am Pfosten vorbei. Die Hoppers zeigten sich weiterhin bemüht und kämpften bis in die Nachspielzeit. Dort überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst markierte der eingewechselte de Carvalho den Anschlusstreffer, als Dadashov ihn am zweiten Pfosten bedient. Anschliessend sah Elia nach einer Tätlichkeit, und einem VAR-Eingriff, die Rote Karte und musste vom Platz. Der Anschlusstreffer kam leider zu spät und so blieb es beim knappen Rückstand. 

Für GC Zürich geht es in einer Woche weiter, dann trifft man auswärts um 18 Uhr auf den FC Lugano.

  • Foto by KUNTURI
  • Foto by KUNTURI
  • Foto by KUNTURI
  • Foto by KUNTURI
  • Foto by KUNTURI
  • Foto by KUNTURI

Wenn du gegen YB Punkte holen möchtest, musst du vieles gut machen. Wir zeigten heute zwar die Bereitschaft, gut zu verteidigen, schlussendlich war es heute aber ein Qualitätsunterschied, sowohl physisch als auch vom Tempo her.  Der einzige Vorwurf, welcher ich vielleicht der Mannschaft machen kann, ist dass sie heute nicht den Mut zum Durchziehen hatten. Man kann nicht den Zauberstab auspacken und das Gefühl haben, man sehe ein anderes GC im neuen Jahr. Die Spieler geben sich Mühe, wir müssen die Lehren daraus ziehen und den Fokus auf nächste Woche richten."

CONTINI NACH DEM SPIEL
  • SCHÜRPF'S DERBYTOR "GOAL OF THE SEASON 2023/24"
  • SAULO DECARLI WECHSELT ZUM GRASSHOPPER CLUB ZÜRICH
  • ERFOLGREICHES WOCHENENDE FÜR DEN NACHWUCHS