Count
MITTEILUNG DES GRASSHOPPER CLUB ZÜRICH
Stellungnahme von GC.

MITTEILUNG DES GRASSHOPPER CLUB ZÜRICH

GC ergreift disziplinarische Massnahmen gegenüber verschiedenen Nachwuchsspielern.

Ende September wurde der Grasshopper Club Zürich darauf aufmerksam gemacht, dass sich verschiedene Jugendspieler seiner Nachwuchsabteilung in ihrer Freizeit strafrechtlich relevant verhalten haben sollen. Nach sorgfältigen Abklärungen stellte sich heraus, dass die Jugendlichen wiederholt aktiv an Diebstählen in einem Kiosk beteiligt waren.

Es wurden individuelle Gespräche mit den Familien der Jungen und den Beschuldigten selbst geführt, die den Sachverhalt einräumten und sich ihres Fehlers bewusst waren. Der Grasshopper Club Zürich hat umgehend mit der Polizei und dem Geschädigten zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass diese Vorfälle sauber aufgeklärt und Konsequenzen gezogen werden können. Allfällige Schäden konnten von den Beteiligten auf zivilrechtlicher Ebene abgewickelt werden.

Der Club verurteilt ein solches Verhalten, welches im Widerspruch zur Vereinsphilosophie steht. GC steht mit seinen Werten auch für Integrität und Ehrlichkeit und bedauert ausserordentlich, dass junge Spieler des Clubs solche Werte nicht vertreten. Obwohl der Club ein solches Verhalten in keinster Weise akzeptieren kann, ist er sich bewusst, dass es sich bei den Beteiligten um junge Menschen handelt, die aus dieser Situation und durch den Sport noch viel lernen können.

Der Grasshopper Club Zürich hat deshalb beschlossen, die beteiligten Jugendlichen zum Partnerverein FC Rapperswil-Jona zu versetzen. Beim FC Rapperswil-Jona werden die Jugendlichen nebst dem Fussballsport die Gelegenheit haben, soziale Programme in Anspruch zu nehmen. Dabei werden sie über Themen wie Integration, Solidarität, Gewalt und Konflikte sensibilisiert.

«Unsere absolute Priorität war es, eine Lösung zu finden, welche den Jugendlichen erlauben würde, weiterhin Fussball zu spielen. In dem Alter sind Zugehörigkeit und Sporttreiben sehr wichtig. Wir wollen sicherstellen, dass diese Spieler weiterhin ihr Hobby ausüben können, sich aber gleichzeitig in einem aus diversen Komponenten bestehenden Lernprozess soziale Kompetenzen aneignen, um wieder auf den richtigen Pfad zu gelangen. Wir danken unseren Partnern für die Zusammenarbeit und die Unterstützung in einem derart wichtigen Bereich», sagte Jimmy Berisha, Managing Director beim Grasshopper Club Zürich.

Vereinzelte Spieler, die bereits vom Club verwarnt worden waren, wurden mit sofortiger Wirkung aus dem Verein ausgeschlossen.

Zudem wird der Grasshopper Club Zürich in einem nächsten Schritt eine/n Sport Psychologin/en einstellen, die/der als pädagogischer Berater für die Jugendlichen der GC-Nachwuchsstufen dienen soll. Mit der Einführung dieser Betreuungsperson wird der Club seinen Jugendspielern kontinuierliche Unterstützung bieten, um sie auf und neben dem Feld in allen Belangen zu begleiten. Es ist die Pflicht von GC, den Spielern seine Werte weiter zu vermitteln und ihre Fähigkeiten ganzheitlich zu verbessern, um solche Vorfälle in Zukunft zu verhindern.

  • HOPPER VOM MONAT APRIL
  • NIEDERLAGE IN GENF
  • ABSCHLUSS DER ERSTEN PHASE