Count
SERVETTE ZU GAST IN ZÜRICH
GC trifft auf den SFC. Foto by KUNTURI

SERVETTE ZU GAST IN ZÜRICH

Am Sonntagnachmittag empfängt GC in der fünften Runde der CSSL den Servette FC. Gegen die Genfer wollen die Hoppers eine Reaktion zeigen.

Trotz rund 45-minütiger Unterzahl und einer ansprechenden Leistung mussten sich die Hoppers im Derby in der letzten Minute geschlagen geben. Somit hat die Mannschaft von Cheftrainer Giorgio Contini vier Punkte nach vier Spielen auf dem Konto. "Es war sicher Schade am letzten Wochenende. Wir haben alle die Leistung gesehen. Wir wissen, dass wir uns selbst ein Bein gestellt haben, sind aber überzeugt, dass wir grundsätzlich auf dem richtigen Weg sind. Diese Woche ging es um die Aufarbeitung, psychologisch und mental. Es war emotional natürlich eine Enttäuschung. Nun steht aber die nächste Aufgabe an. Es erwartet uns ein guter Gegner. Vor allem wenn man sie spielen lässt. Das hat man letzte Woche gegen Luzern gesehen: Wenn sie die Räume erhalten, dann können sie einen bestrafen. Wir müssen den Fokus aber auf uns legen. Das, was wir momentan zeigen ist in vielen Bereichen sehr gut. Wir müssen aus dem Spiel heraus noch entschlossener werden. Gegen den FCZ hatten wir bereits mehr Abschlüsse verzeichnen können als zuvor. Zudem müssen wir die Torgefährlichkeit bei Standards beibehalten. Das wird diese Saison weiterhin eine Waffe bleiben. Ganz wichtig ist es, dass wir wieder mit vielen positiven Gefühlen in den Match gehen. Dass wir Freude haben, vorwärts verteidigen und mutig pressen. Die Jungs haben das diese Woche sehr gut gemacht und sind bereit."

Die Mannschaft von Alain Geiger ist mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in die neue Saison gestartet. Zuletzt setzte man sich gegen den FC Luzern klar mit 4:1 durch. Davor setzte es zwei Niederlagen ab, gegen Basel verlor man mit 1:5 relativ klar und gegen Lugano musste man sich trotz Chancenplus mit 0:2 geschlagen geben. Zudem setzte man sich im Schweizer Cup diskussionslos mit 6:0 durch und steht in der nächsten Runde. Nun reist der SFC das erste Mal nach Zürich. Im Traditionsduell gegen GC will man den Schwung aus der letzten Partie mitnehmen.

In der Partie gegen die Genfer muss GC weiterhin auf die langzeitverletzten Morandi, Bonatini und Lenjani verzichten. Fraglich ist zudem Fabio Fehr.

Das Spiel kann wie gewohnt auf 86-Live via Liveticker und Radio verfolgt werden. Ausserdem gibt es die Partie im Paid-TV auf blue Sport zu sehen.

  • UNENTSCHIEDEN IM HINSPIEL
  • DIE HOPPERS VOR DEM BARRAGE-HINSPIEL
  • ECKDATEN: GCZ VS. THU